Zahlreiche Twitch-Streamer erhalten Copyright-Warnungen

Twitch verschickt Copright Warnungen an Streamer

In den letzten Monaten gab es auf Twitch immer wieder Probleme mit copyrightgeschütztem Material. Nun gab es erneut eine Welle an Warnungen, die in der Streamer Community für Empörung und Unsicherheit sorgt. Unter anderem, weil vielen nicht klar ist, ob es sich bei der nun erhaltenen Nachricht um eine einfache Warnung oder einen Strike handelt.

Erst im Juni hatte es auf Twitch eine große Menge an Copyright-Strikes gegen Streamer gegeben. Grund dafür waren in erster Linie Musikstücke, die in den Streams zu hören gewesen waren. Während des Live-Streams nicht unbedingt ein Problem, die Verwarnungen betrafen vor allem die VODs und Clips, in denen die Musik ebenfalls zu hören war. Als Reaktion darauf wurden die betroffenen Streamer aufgefordert, am besten alle alten Clips zu löschen. Twitch kündigte zudem an, an einem System zu arbeiten, welches urheberrechtlich geschützte Musik automatisch erkennt und in den VODs und Clips löscht.

Seither waren viele Streamer sehr darauf bedacht, bloß keine geschützte Musik mehr während ihrer Streams laufen zu lassen. Trotzdem gab es jetzt für viele von ihnen den nächsten Aufreger.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitch benachrichtigte die betroffenen Creator darüber, dass Inhalte, gegen die ein vermeintlicher Verstoß gegen Urheberrechte vorlag, gelöscht wurden. Dadurch ist es den betroffenen Personen allerdings nicht möglich, selbst zu überprüfen, worin die Verstöße nun eigentlich lagen. Einspruch gegen fälschlicherweise durchgeführte Löschungen sind ebenfalls nicht möglich.

Twitchs einzige Lösung scheint die Löschung aller Clips zu sein

Den Betroffenen bleibt daher wieder einmal nichts anderes übrig, als ihre gesamten Clips erneut zu löschen – ohne überhaupt genau zu erfahren, was das Problem war.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Auf Twitter erklärte man seitens Twitch erneut, dass in Zukunft copyrightgeschütztes Material automatisch aus den Clips und Aufzeichnungen gelöscht wird um eine Verwarnung der Streamer zu vermeiden.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Auch wenn die Rechte der Künstler, gegen die auf Twitch verstoßen wird, natürlich zu schützen sind, sollte doch von Twitch mit einer deutlich größeren Transparenz vorgegangen werden. Teilweise beklagten sich auch Streamer darüber, dass sie eine Verwarnung erhalten hatten, obwohl sie überhaupt keine Musik in ihren Streams abspielten. Wenn also sogar für den Soundtrack eines Spiels Copyright-Strikes drohen, stellt das viele Creator aus der Gamingsparte vor große Probleme.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Es dürfte spannend werden zu sehen, wie sich die Lage in Zukunft entwickelt. Wenn Streamer die Funktion für das Erstellen von Clips deaktivieren müssen, um nicht möglicherweise verwarnt zu werden, wäre das sehr schade. Speziell die kurzen Clips stellen letztlich das Gedächtnis der Plattform dar und erinnern Streamer und Zuschauer an lustige, traurige und unvergessliche Momente.