Tanzverbot wird auf der Straße als H**ensohn beschimpft und rastet aus

Tanverbot wurde während eines Livestreams auf der Straße beleidigt.

Der bekannte deutsche Streamer und YouTuber wurde heute während eines IRL-Livestreams als Hurensohn beleidigt. Daraufhin rastete er aus und es kam beinahe zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung.

Alles begann eigentlich ganz harmlos. Tanzverbot fuhr während seines Livestreams mit dem Auto durch die Stadt und unterhielt sich mit seinen Zuschauern. Ein Passant grüßte ihn, er grüßte freundlich zurück. Einem anderen Fußgänger war ein zivilisierter Umgangston offenbar zuwider und ohne ersichtlich Grund sagte er – so hatte es Tanzverbot zumindest gehört – „Tanzverbot du dummer Hurensohn, ich f**ck deine Mutter!“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das wollte der Streamer nicht auf sich sitzen lassen, fuhr rechts ran, und machte sich auf die Suche nach dem Typen. Als er die beiden einholte, gab es eine kurze, testosterongesteuerte Auseinandersetzung. Nachdem einiges an Gebrüll und ein paar Beleidigungen ausgetauscht worden waren, gingen die Streithähne wieder getrennte Wege.

Auch interessant: Angelcamp mit Knossi und Sido ist vorbei – Wie geht es weiter?

Trotz aller Aufregung hatte sich Tanzverbot gut unter Kontrolle

Fäuste flogen zum Glück keine. So aufgebracht Tanzverbot in dieser Situation auch war, er war sich trotzdem bewusst, dass er, im Falle einer Schlägerei, letztlich mehr zu verlieren hatte als die andere Seite. Insofern war es lobenswert, dass er sich so weit unter Kontrolle hatte. Noch besser, und sicherlich auch stressfreier, wäre es allerdings gewesen, wenn er den pubertierenden Pöbler einfach links liegen gelassen und ihm nicht auf diese Weise auch noch eine Bühne geboten hätte.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Das sah er auch kurz darauf selbst ein und entschuldigte sich für seinen impulsiven Aussetzer. Als bekannter Content Creator steht man nuneinmal in der Öffentlichkeit und muss sich in mancherlei Hinsicht ein dickes Fell zulegen. Das entschuldigt natürlich nicht das unzivilisierte Verhalten einiger Mitmenschen, deren gute Erziehung wohl ziemlich häufig unterm Schrank sitzt und heult.