Leafy: „Wünsche mir einen Grund geliefert zu bekommen, jemanden erschießen zu dürfen.“

leafy wurde von YouTube gebannt

Der ehemalige YouTuber Leafy hat mit einer heftigen Aussage für Diskussionsstoff gesorgt. In einem Interview auf StoryFire mit Keemstar sagte er, er wünsche sich einen Grund, mal einen anderen Menschen erschießen zu können. Alles nur ein Witz?

Der YouTuber hatte erst kürzlich für Schlagzeilen gesorgt, als sein Kanal Leafyishere von YouTube dauerhaft gesperrt worden war. Er selbst war sich keiner Schuld bewusst. Zwar seien ein paar seiner letzten Videos etwas roh gewesen, er denke aber nicht, dass er dafür einen Bann verdient habe. Mittlerweile streamt er auf Twitch.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Leafy hatte mit verdeckter Schusswaffe an Protesten teilgenommen

In einem Gespräch mit Keemstar unterhielten sich die beiden über die derzeitigen Proteste in den USA. Leafy hatte sich offenbar eine der Demonstrationen live vor Ort angesehen. Keemstar wollte von ihm wissen, wie er den Mut aufgebracht habe, sich in diese nicht ungefährliche Situation zu begeben.

Leafy erklärte, er sei nicht so zerbrechlich. Außerdem sei seine Familie aus Utah und alle hätten Waffen. Er selbst sei bei den Protesten ebenfalls bewaffnet gewesen. Er habe zwar keine Genehmigung für das verdeckte Tragen einer Schusswaffe, dies habe ihn aber nicht davon abgehalten, es trotzdem zu tun.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Außerdem hoffe er, eines Tages einmal Gebrauch seiner Waffe machen zu können. Er wünsche sich, dass irgendjemand ihm dann einen Grund liefert, ihn zu erschießen. Keemstar machte bei dieser Aussage große Augen und fing an zu lachen. Leafy warf daraufhin ein, er habe lediglich einen Scherz gemacht – irgendwie.

Ethan Klein von H3H3 Productions hatte den Clip auf Twitter gepostet, wo er innerhalb kurzer Zeit für mächtig viel Diskussion sorgte. Da sich Ethan und Keemstar bereits seit Jahren ständig via Twitter bekriegen, war ein solches Video für H3H3 natürlich ein gefundenes Fressen.

Inwiefern das Video auch rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen könnte, bleibt abzuwarten. Angebracht sind solche „Scherze“ sicherlich nicht.