Rapper Logic mit über 100.000 Zuschauern im ersten Live-Stream auf Twitch

Logic streamt in Zukunft auf Twitch

Der Rapper Logic hatte vor einigen Tagen bekanntgegeben, in Zukunft nicht mehr Musiker sondern in erster Linie Vollzeit-Streamer zu sein. Er unterzeichnete bei Twitch einen Exklusivvertrag, obwohl er bis zu diesem Zeitpunkt nur sehr wenig auf der Plattform tätig war. Sein erster Stream seit der Vertragsunterzeichnung brachte ihm direkt über 110.000 Live-Zuschauer auf den Kanal.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Logic, der vor allem in den USA eine große Fanbase hat, soll der Plattform wohl neue Zuschauer bringen. Daher war Twitch offenbar auch gewillt, ihm einen Multi-Millionen-Dollar Vertrag anzubieten. Der Rapper selbst hatte sich sehr erfreut über den Deal gezeigt und angekündigt in Zukunft sehr viel Zeit mit Livestreaming zu verbringen. Er wolle seine Fans teilhaben lassen, wie er neue Beats macht, Fragen beantwortet und nicht zu letzt auch Spiele zockt.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitch.tv.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Sein erster Stream gab ihm und Twitch mit der Entscheidung zu einem Exklusivvertrag offenbar recht. 100.000 Zuschauer, ohne überhaupt viele Follower auf der Plattform zu haben, sind schon eine Ansage. Man muss aber natürlich auch sagen, dass Twitch die Zuschauerzahlen eines Streams leicht beeinflussen kann. Da reicht es schon aus, einen Kanal möglichst vielen Leuten auf deren Startseite vorzuschlagen. Außerdem hat Logic selbst über Instagram und Twitter eine riesige Reichweite von insgesamt rund neun Millionen Followern.

Der Deal mit Logic findet nicht überall Zustimmung

Wenn man die Kommentare auf Twitter liest, dann ist da nicht nur große Begeisterung zu finden. Zahlreiche Leute geben unter anderem zu bedenken, dass der „Einkauf“ solcher Stars auf Kosten der zahlreichen kleinen Streamer gehen wird. Es ist jetzt schon sehr schwer, als neuer Streamer Fuß zu fassen. Je mehr Mega-Stars aus anderen Bereichen auf die Plattform kommen, desto schwerer wird es in Zukunft werden überhaupt noch aufzufallen.

Auch interessant: MontanaBlack: Doch kein Placement für Raid: Shadow Legends

Es wird sich zeigen, wohin Twitch in der nächsten Zeit steuern wird. Es wäre sehr schade, wenn kleinere Streams bald keine Chancen mehr hätten. Gerade die große Vielfalt kleiner Creator ist schließlich das Schöne an einer Plattform wie Twitch.