Macht sich MontanaBlack mit Werbung für Raid: Shadow Legends komplett unglaubwürdig?

MontanaBlack kündigt Werbung für RAID: Shadow Legends an

MontanaBlack hat in letzter Zeit immer wieder die Vorwürfe zu hören bekommen, er würde sich selbst widersprechen und sich damit unglaubwürdig machen. Mit einem Placement für das Mobile Game „Raid: Shadow Legends“ befeuert er diese Diskussion nun aufs Neue.

Staiy geht auf die Werbeaktion kritisch ein

Der Streamer Staiy, der ein recht gutes Verhältnis zu Monte pflegt und regelmäßig mit ihm im Gespräch ist, ging genauer auf diese Ankündigung ein. Erst Mitte April hatten die beiden sich während eines Talks über Knossis Placement für das Spiel unterhalten. Damals sagte Monte, dass er so etwas früher vielleicht auch mal gemacht hätte. Mittlerweile würde er so ein Game aber niemals unterstützen – es würde auch gar nicht zu ihm und seinem Content passen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nun, kaum drei Monate danach, gab Monte während eines Streams bekannt, dass er ein rund einstündiges Werbeplacement für RAID: Shadow Legends machen wird. Ehrlich gab er zu, er habe in letzter Zeit sehr viel Geld ausgegeben und dass er die Kohle von dem Placement gut brauchen kann. Um seine Zuschauer bei der Stange zu halten, schob er jedoch direkt nach, dass ein Teil des Geldes – 20.000 Euro – anderen zugute kommen soll.

In einer Umfrage konnte man abstimmen, ob die 20.000 Euro an die Tierhilfe gehen, oder ob sie in Sachpreise für seine Zuschauer im Stream investiert werden sollen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Staiy ist von MontanaBlack in dieser Sache sehr enttäuscht

Staiy zeigte sich schwer enttäuscht von MontanaBlack. Es sei natürlich seine Sache, für wen Monte Werbung machen möchte. Sein Verhalten sei allerdings einfach nur widersprüchlich und nicht durch einen Gesinnungswandel zu rechtfertigen. Das Gewinnspiel sei dabei nur ein Versuch, seine Zuschauer zu kaufen. Monte sei sich offenbar bewusst, wie schlecht dieses Placement eigentlich ist und dass er die Zuschauer nun bezahlen müsse, damit sie es überhaupt ertragen.

Lies auch: MontanaBlack: Weniger Geld für Arbeitslose, mehr Geld für Rentner

Natürlich kann man davon ausgehen, dass er sehr gut für diese Werbung bezahlt wird. Selbstverständlich würden die meisten Menschen auf so einen Deal selbst auch eingehen. Der Unterschied ist aber wirklich der, dass Monte jeden Monat sowieso sehr, sehr viel Geld verdient.

Da MontanaBlack nie hinterm Berg damit hält, was er so an Einnahmen hat, muss man sich schon fragen, wie abgehoben und teuer sein Lebensstil mittlerweile geworden sein muss. Wenn er jetzt schon seine Reichweite für Dinge verkauft, die er selbst eigentlich ausdrücklich ablehnt, muss er das Geld vermutlich dringend benötigen.

22.07.2020 Update zum Thema