Falsche Anschuldigungen zwingen Mew2King zu schmerzhaftem Geständnis

Mew2King im Livestream

Nachdem der Smash Bros. Profi Jason ‚Mew2King‘ Zimmerman kürzlich auf Twitter eines sexuellen Übergriffs beschuldigt wurde, wendete sich dieser nun in einem Livestream an die Öffentlichkeit und widerlegte diese Anschuldigungen. Die entsprechenden Tweets sind bereits gelöscht worden.

Körperlich ist Mew2King gar nicht zu sexuellem Übergriff in der Lage

Zimmerman erklärte, er sei als Kind beschnitten worden. Dabei seien Komplikationen aufgetreten, die es ihm nun nahezu unmöglich machen, sexuelle Erregung oder gar Befriedigung zu verspüren. Er sei auf Grund dieser körperlichen Einschränkungen überhaupt nicht in der Lage, die ihm vorgeworfenen Dinge getan zu haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieses Geständnis fiel Zimmerman sichtlich schwer. Er habe bereits beim Schreiben seines Buches kurzzeitig überlegt, das Thema dort anzusprechen, sich dann allerdings dagegen entschieden. Er hatte stets die Befürchtung gehabt, die Leute würden sich nach so einer Offenbarung über ihn lustig machen.

Mew2King hat sein langem mit Depressionen zu kämpfen

Seine Unfähigkeit, Sexualität erleben zu können, sei einer der Hauptgründe für seine schweren Depressionen. Bereits Kleinigkeiten könnten ihn leicht komplett aus der Bahn werfen und dann würde seine Gedankenwelt wieder in einem schwarzen Loch versinken. Lediglich die Angst vor einem ewigen Leben in der Hölle hätten ihn daher bislang von einem Suizid abgehalten.

Wenn er nun darüber nachdenke, dass die Leute sein lange gehütetes Geheimnis nun gegen ihn verwenden könnten, habe er auch keine Lust mehr zu streamen. Da dies aber sein Job sei, gäbe es keinen Weg daran vorbei, der Welt von seiner „Unzulänglichkeit“ zu erzählen. Während des gesamten Videos konnte man Mew2Kings Verzweiflung, in dieser Situation zu sein, spüren.

Lies auch:Scarra äußert sich zum Drama mit Fedmyster

Leute, die andere fälschlicherweise solch schwerer Vergehen beschuldigen, ohne Rücksicht auf Gefühle und auch die Karriere der Beschuldigten, gehören hart bestraft. Nicht nur, dass sie das Leben Unschuldiger zerstören – sie tragen auch dazu bei, dass wirklichen Opfern häufiger nicht geglaubt wird!

Mew2King kann man nur wünschen, dass sein Outing in dieser Sache vielleicht auch etwas befreiend werden kann, wenn er sieht, dass er eben nicht ausgelacht wird, sondern von seinen Mitmenschen Unterstützung erfährt. Wie gemein es allerdings sein muss, zu so einem Geständnis letztlich gezwungen zu werden, um nicht als Vergewaltiger dazustehen – das kann man sich vorstellen.