Mixer ist bald Geschichte – Ninja und shroud zurück zu Twitch?

ninja und shroud bald wieder von mixer zu twitch?

Das war’s. Mixer, den Streamingdienst von Microsoft wird es bald nicht mehr geben. Das kündigte der Konzern am 22. Juni auf dem offiziellen Mixer-Blog und den sozialen Netzwerken an. Bereits am 22. Juli 2020 sollen bei Mixer die Lichter ausgehen. Damit ergeben sich nun einige Fragen. Allen voran: Was machen nun die Streamer-Stars Ninja und shroud, die durch einen Exklusiv-Vertrag an die Microsoft-Plattform gebunden waren?

Microsoft geht Kooperation mit Facebook Gaming ein

Laut der offiziellen Ankündigung war es Microsoft nicht möglich, sich so auf dem Streaming-Markt zu positionieren und zu entwickeln, wie man es gerne getan hätte. Der Marktanteil von weniger als 5 Prozent, war auf Dauer einfach zu wenig, um weiter in die Sparte zu investieren. Daher wurde mit der Einstellung von Mixer auch eine neue Kooperation von Microsoft mit Facebook Gaming bekannt gegeben.

Auch interessant: Amar kündigt „Amar Trio Cup“ mit 10.000 Dollar Preisgeld an

Durch die Zusammenarbeit wollen Facebook und Microsoft ihre Kräfte bündeln um sich besser gegen Twitch, den unangefochtenen Platzhirschen der Branche, behaupten zu können. Streamer, die bisher auf Mixer unterwegs waren, sollen nun alle ihre Partnerschaften mit der Plattform auf Facebook Gaming mitnehmen können. Sie können ihre bisherigen Mixeraccounts mit Facebook verbinden und dann einfach dort weitermachen.

Was machen Ninja und shroud?

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Stattdessen seien sie von Mixer ausbezahlt worden und können nun wieder ihre Optionen auf den Streamingplattformen ihrer Wahl ausloten. Das bedeutet auch, dass sie nun beide wieder zurück zu Twitch gehen könnten.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Sowohl Ninja als auch shroud gaben via Twitter bekannt, dass sie ihre Mixer-Community sehr wertschätzen und nun ihre neuen Optionen abwägen würden.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Nun bleibt abzuwarten, wofür sich die beiden entscheiden werden. Optionen gibt es mehrere. Die Rückkehr zu Twitch würde viele Fans sicherlich freuen. Möglicherweise könnte aber auch YouTube noch ein interessantes Angebot machen. Finanziell ausgesorgt haben beide bereits durch ihren Erfolg in der Vergangenheit. Daher wäre es auch nicht vollständig von der Hand zu weisen, wenn möglicherweise eine kleine Plattform von den Stars ins Visier genommen würde, wo eine kleinere und „familiärere“ Community möglich wäre.