Voyboy: Riot, macht endlich etwas gegen die Zerstörung von LoL!

Jeder, der schon einmal League of Legends gespielt hat, dürfte bereits nach einigen Spielen bemerkt haben, dass Höflichkeit, Fairness und Anstand unter den Spielern (gefühlt) doch eher die Ausnahme von der Regel darstellen. Im Zeitalter des Internets und der Möglichkeit, in sicherer Anonymität einfach mal die gesellschaftlichen Benimmregeln aus dem Fenster zu schmeißen und mal so richtig den angestauten Frust loszuwerden, indem man andere mit Beschimpfungen überhäuft – das ist nun wirklich nichts Neues.

In LoL werden pro Team 5 Spieler zusammengestellt, die nun gemeinsam gegen ein gegnerisches Team antreten sollen. Unterläuft da einem der Mitspieler mal ein Fehler, ist das Geschrei schnell groß. Beleidigungen und das Unterstellen von Absicht gehören nicht nur zur Tagesordnung, sondern sind fester Bestandteil der League of Legends Erfahrung. Für mich persönlich war das auch nach einigen Jahren der Grund, LoL (zumindest als aktiver Spieler) den Rücken zu kehren und mich angenehmeren Dingen zu widmen.

Was aber, wenn man mit dem Spielen von League sein Geld verdient? Als Profigamer macht man natürlich andere Erfahrungen, da LoL in einem festen Pro-Team ein komplett anderes Spiel ist als in der SoloQ. Aber viele der Pros sind nebenbei auch Streamer oder werden es, wenn sie ihre Profikarriere an den Nagel gehängt haben. Dann leben sie vom Spiel, indem sie darauf ihren Content aufbauen und einfach mit dem Spielen aufzuhören, ist für die meisten keine echte Option.

Joedat „Voyboy“ Esfahani, ehemaliger Profi und beliebter Streamer macht seinem Ärger über den Zustand der LoL-Community nun in einem 10-minütigen Video Luft. Er spiele das Spiel bereits seit gut 10 Jahren und so schlimm wie in den letzten 5 Monaten sei es in den Spielen noch nie zugegangen. Ständig habe er mit Leuten zu tun, die von Anfang an keinerlei Absicht zeigen, das Spiel vernünftig zu spielen. Stattdessen seien sie nur darauf aus, ihre Mitspieler – und vor allem Streamer – zu trollen, absichtlich zu verlieren und generell, andere Spieler zur Weißglut zu bringen. Vor allem der Umstand, dass Riotgames nichts dagegen unternehmen würde, und diese Leute keinerlei Konsequenzen zu befürchten hätten, solange sie keine Beleidigungen vom Stapel lassen, die von der AI erkannt und automatisch geahndet werden, findet Voyboy nicht nachvollziehbar.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jeder der Voyboy über einen längeren Zeitraum zugeschaut hat kann sagen, dass es sich bei ihm um einen absolut fairen Sportsmann handelt, der tatsächlich immer versucht, positiv zu bleiben und auch Spiele ordentlich zu Ende zu spielen, die nicht gut laufen. Wenn er sich nun also genötigt sieht, ein solches Video zu veröffentlichen, scheint sich im Spiel doch einiges zum noch Schlechteren gewandelt zu haben, als es bereits zuvor der Fall war.

Laut Voyboy ergeht es auch nicht nur ihm so, er habe genau die gleichen Erfahrungen von vielen anderen Streamern gehört, unter anderem auch von Tyler1. Hier dürfte der geneigte Zuschauer dann aber doch ein wenig stutzig werden. Eben jener Tyler „Tyler1“ Steinkamp, der mit über 3 Millionen Followern einer der beliebtesten LoL-Streamer ist, wurde vor allem durch sein toxisches Auftreten und seine Wutausbrüche berühmt. Nicht umsonst war es ihm im Zeitraum von 2016 bis 2018 untersagt, League zu spielen und jeder seiner Accounts wurde sofort wieder von Riot gelöscht, sobald sie auf ihn aufmerksam wurden. Die Message scheint mir doch etwas verwirrend zu sein für viele, vor allem junge, Spieler. Einerseits scheint man durch besonders rüpelhaftes Auftreten berühmt werden zu können, andererseits soll dieses Verhalten das Spiel kaputt machen?

Letztendlich bleibt abzuwarten, wie Riot auf die Beschwerden aus der Community reagieren wird, aber eine einfache Lösung dürfte nicht in Sicht sein. Zu groß ist die Anzahl der Spieler und der absolvierten Spiele, zu oft wird bereits nach kleinen unbeabsichtigten Fehlern ein ‚Report‘ rausgehauen und zu vielfältig sind die Möglichkeiten, anderen das Spiel zu verderben.

Was sagt ihr dazu, wie sind eure Erfahrungen mit LoL und würdet ihr Voyboy zustimmen oder seid ihr anderer Meinung als er?

Auch interessant: Riot Games reagiert auf Voyboys Video